Archiv für den Monat Mai 2013

Soziale Netzwerke: Wie Facebook, Twitter und Co. das Stadtbild von New York prägen

IMG_4965

Eintrittskarte der New York Yankees: Auf der Vorderseite sind Twitter-Account und Facebook-URL des Klubs prominent vermerkt

Ich hatte Ende Mai das große Glück, mit der Axel Springer Akademie acht Tage in New York verbringen zu dürfen. Unter anderem haben wir Seminare an der Columbia Journalism School besucht und in diesem Rahmen auch unsere Redakteurszeugnisse erhalten.

Was mir in der Stadt besonders auffiel: Die Logos der großen Sozialen Netzwerke, wie Facebook, Twitter und Instagram, sind im Stadtbild und Alltag extrem präsent. Das gilt vor allem für die Sport-Mannschaften: Das Fußball-Team Red Bull New York erklärt seinen Zuschauern während des Spiels, wie sie Eintrittskarten direkt über Facebook kaufen können. Beim Baseball gibt es Werbebanden, die sich auf Hashtags beschränken. Auf Eintrittskarten sind die Logos der Sozialen Netzwerke prominent aufgedruckt. Weiterlesen

Advertisements

„Welt Kompakt“: Wie junge Medienmacher heute arbeiten

Bildschirmfoto 2013-05-24 um 19.17.39

Screenshot: Welt Kompakt

In „Welt Kompakt“ und auf Welt.de ist heute ein Stück über die Ausbildung an der Axel Springer Akademie erschienen (die sich für mich nun langsam dem Ende zuneigt). In dem Artikel erzählen Journalistenschüler, was sie an ihrem Beruf schätzen, mögen und was sie bewegt.

Ich durfte ebenfalls kurz kurz schildern, was ich an der Akademie gelernt habe, was ich in Zukunft mache und warum das alles ziemlich cool ist. Den ganzen Artikel gibt’s bei der Welt nachzulesen.

WhatsApp-Erfolg in Deutschland: Der Nutzwert schlägt alles

Bildschirmfoto 2013-05-20 um 17.34.33

Screenshot der WhatsApp-Anwendung für iOS

Mir persönlich ist es besonders in den vergangenen Monaten aufgefallen: Trotz iMessage und Facebook-Messenger und SMS findet meine Textnachrichten-Kommunikation auf dem Smartphone noch häufiger als ohnehin über WhatsApp statt. Plötzlich ist man in wahnsinnig praktischen – manchmal auch wahnsinnig nervigen – Gruppen, was einen zum Teil riesigen Nachrichtenstrom auf dem Smartphone verursacht.

Der „Focus“ hat dieses vage Gefühl nun mit Zahlen untermauert: Demnach soll es im März dieses Jahres 13,7 Millionen WhatsApp-Nutzer in Deutschland gegeben haben. Im Oktober 2012 sollen es noch 9,3 Millionen gewesen sein. Zum Vergleich: Facebook kam im Oktober 2012 auf 12 Millionen mobile Nutzer, im März 2013 auf 15,6 Millionen. Weiterlesen

Eine fast perfekte Mischung: Über den Wert der re:publica

collagerpDrei Tage re:publica in der Station Berlin. Das waren ganz viele Themen und Gedanken und eine unüberschaubare Anzahl interessanter Menschen. Besonders spannend fand ich, wie unterschiedlich die Besucher die Digital-Konferenz genutzt haben.

Auf der einen Seite gab es das riesige thematische Angebot mit über 260 Vorträgen – unmöglich, das alles mitzubekommen. Andererseits gibt es in der Mitte des Veranstaltungsortes Station Berlin einen riesigen lichtdurchfluteten Marktplatz, vor dem Eingang zudem einen großen Vorplatz – perfekte Orte, um die Leute zu treffen, denen man den Rest des Jahres zumeist nur auf Twitter begegnet. Weiterlesen

Deutschland Deine Blogger – Ein Buch über die deutsche Blogosphäre

Bildschirmfoto 2013-05-05 um 20.45.57“Deutschland Deine Blogger – ein persönlicher Report über die Blogosphäre.” So haben Prof. Dr. Andrea Beyer und Prof. Dr. Lothar Rolke von der Fachhochschule Mainz ihr Buch genannt, in dem sie im März 2013 gemeinsam mit Studierenden 50 deutsche Blogger porträtiert und eine Bestandsaufnahme zur Situation deutscher Blogs vorgenommen haben.

Das Buch analysiert zunächst die Unterschiede zwischen deutschen und amerikanischen Blogs. Klar gibt es auch in Deutschland ziemlich erfolgreiche Projekte, der Unterschied zu den USA ist laut Beyer und Rolke aber, dass es den deutschen Blogs derzeit nicht gelingt, die Massenmedien “partiell” zu ersetzen. Heißt: Blogs haben es hierzulande schwer, sich neben klassischen Medien zu etablieren. Weiterlesen