Twitter: Welche Daten Statistik-Tools auswerten – probiert am eigenen Account

CrowdboosterVor einem Jahr habe ich aktiv angefangen zu twittern. Eine gute Entscheidung. Den ersten Jahrestag meines aktiven Twitter-Daseins habe ich zum Anlass genommen, mehrere Statistik-Tools am Beispiel des eigenen Accounts auszuprobieren.

Screenshot: crowdbooster.com

André Vatter hatte vor vier Monaten anlässlich seines 10.000 Tweets ein sehr schönes Blogspot hierzu gemacht. Neben mehreren Tools, die auch er benutzt hat, habe ich noch einige andere ausprobiert.

Nachfolgend seht ihr, welche Daten meines Accounts ich mit welchem Statistik-Tool ausgewertet habe.

1. Auf Twitter seit dem 21.06.2009, 16:05:34 Uhr. (Tweet Grader)

2. Durschnittliche Länge pro Tweet: 93 Zeichen (Brandtweet)

3. 49,5 Prozent meiner Tweets enthalten Links. (Brandtweet)

4. 70,77 Prozent meiner Tweets habe ich vom Computer abgesetzt, 22,65 Prozent mit der Twitter-App für das iPhone, 3,03 Prozent über Instagram und 2,82 Prozent über Twitter für Android. Der Rest über sonstige Clients. (Twoolr)

5. 7 Prozent meiner Tweets hatten exakt 140 Zeichen. (Brandtweet)

6. Mein Twitter-Profil hat einen Wert von 420 Dollar. (Tweetvalue, allerdings sollte man den Dienst mit einem Augenzwinkern nutzen)

7. In den vergangenen 958 Tweets habe ich 4112 Wörter benutzt, im Durschnitt 11,1 Wörter pro Tweet. (Twoolr)

8. Niemand hat mich so häufig erwähnt wie @mx_boenke, insgesamt 38 Mal. (Vizify)

9. Mein „Golden Tweet 2012“ ist dieser hier mit 21 Retweets:

(Vizify)

10. Den Hashtag #Berlin habe ich 51 Mal benutzt, #Tatort 25 Mal. (Vizify)

11. Crowdbooster (siehe auch den Screenshot) hat 2110 meiner Tweets ausgewertet (von bislang ca. 2175). Bei diesen Tweets habe ich 583 Retweets erhalten, 728 Mentions und  2 949 296 mögliche Impressionen erreicht.

12. Die meisten Retweets (17) habe ich von @IlseMohr erhalten. (Crowdbooster)

13. Meine Follower mit den meisten Followern sind @ntvde (ca. 165 000) und @Bild (ca. 115000). (Crowdbooster).

14. Von meinen Followern sind 89 Prozent aktiv, 10 Prozent inaktiv und 1 Prozent Fake-Nutzer. (Statuspeople)

15. Die meisten Tweets habe ich mittwochs (322) und zwischen 22 und 23 Uhr (173) abgesetzt. Ich habe noch nie zwischen 3 und 4 Uhr morgens getwittert und bin samstags am wenigsten aktiv (212). (Xever)

16. Meine Interessen sind, abgeleitet von meinem Twitter-Netzwerk, Social Media (290) und Internet (268). (Mirror.me)

Alle hier benutzten Tools sind kostenfrei. Für einige war eine Anmeldung nötig. Der Dienst Tweetstats war bei mir zwar abrufbar, hat aber keine Statistiken geladen.

Nachtrag, 2. Januar 2013, 20.30 Uhr: Und wofür sind diese Zahlen nun gut?

Für den eigenen Account sind die oben aufgeführten Tools zum größten Teil sicher nicht mehr als eine Spielerei. Ich glaube aber, dass Auswertungsmöglichkeiten wie diese besonders in Zukunft durchaus nützlich sein können – nicht unbedingt für den eigenen Account, sondern um z. B. Daten von prominenten Accounts auszuwerten. Ein spannendes Anwendungsfeld hierfür könnte etwa die Bundestagswahl 2013 sein.

Advertisements

3 Gedanken zu „Twitter: Welche Daten Statistik-Tools auswerten – probiert am eigenen Account

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s