Über Kinder, das Internet und wie Eltern ihre Hilflosigkeit überwinden können

netzVor einigen Tagen habe ich auf Bild.de das Buch „Netzgemüse“ von Tanja und Johnny Häusler vorgestellt. Die Autoren beschreiben darin, welche Hilfen Eltern ihren Kindern bezüglich des Umgangs mit dem Internet geben können. Die Überschrift des Textes lautete: „So lernt mein Kind das Internet.“ Ein Kommentar unter dem Artikel war:

Müsste die Überschrift nicht eher lauten „So lernen meine Eltern das Internet“?

Der Kommentar trifft das Problem – wie ich finde – ganz hervorragend. Wie sollen Eltern ihren Kindern den Umgang mit dem Netz beibringen, wenn sie es selber kaum oder gar nicht kennen? „Das Internet ist keine Technologie, sondern ein Lebensraum“, schreiben die Autoren in ihrem Buch.

Ich teile die Meinung der Autoren, dass viele Eltern in Sachen Medienkompetenz erheblichen Nachholbedarf haben und stattdessen noch das „Ich weiß gar nicht genau, was mein Kind dort eigentlich Macht“-Denken vorherrscht.

Auch in der Schule kommt das Thema gemessen an der Bedeutung meiner Meinung nach noch immer zu kurz. Genau deshalb hat der klug, gelassen und verständlich geschriebene Ratgeber seine absolute Berechtigung.

Zum Buch haben die Autoren eine Webseite geschaltet. Meine Buchbesprechung auf Bild.de findet ihr hier.

Tanja und Johnny Häusler: Netzgemüse. Aufzucht und Pflege der Generation Internet. Goldmann, 9,99 Euro

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s