Über Garantie & Gewährleistung – und wie Kunden für ihre Unwissenheit zahlen

Kennt ihr die Situation? Ihr kauft ein neues Notebook, Tablet oder Smartphone. Am Ende fragt euch der Verkäufer oder eben der Hersteller, ob ihr dazu nicht noch eine Zusatzgarantie abschließen möchtet. Die normale Reaktion eines (unwissenden) Kunden ist: Klar, mein neues Schätzchen soll doch bitte auch geschützt sein. In Wirklichkeit aber werden Kunden mit diesen Angeboten oft in die Irre geführt und zahlen unnötig viel Geld.

Die Psychologie hinter den Angeboten ist einfach und baut auf der Unwissenheit (fast aller) Kunden auf. Motto: Wenn ich das nicht habe, ist mein Gerät nicht geschützt. Das aber ist falsch!

Was ist der Unterschied zwischen der Garantie des Herstellers und der gesetzlichen Gewährleistungsfrist? Welche Rechte habe ich mit der Gewährleistung und welche mit der Garantie? Wo muss ich auch bei der Gewährleistung vorsichtig sein und wann brauche ich wirklich eine kostenpflichtige Zusatzgarantie? Über diese Fragen habe ich für Bild.de mit dem Bundesverband der Verbraucherzentralen gesprochen. Und einige Antworten sind tatsächlich erstaunlich. Artikel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s