Infografik: Riesige Unterschiede bei Entwicklung der Facebook-Fanzahlen

Vor dem EM-Start habe ich mir die Twitter-Follower und Facebook-Fanzahlen der deutschen Nationalspieler angeschaut und in einer Infografik aufbereitet. Seitdem habe ich die Datensätze (hier und hier) möglichst regelmäßig aktualisiert. Die Entwicklung der Facebook-Zahlen zwei Wochen nach Beginn des Turniers zeigen: Wer im Fokus der Öffentlichkeit steht, kann sich über kräftige bis grenzenlose Zuwächse freuen. Wer dagegen nicht spielt, dessen Zahlen entwickeln sich – im Vergleich –  verhalten.

Das gravierenste Beispiel ist der Vergleich zwischen Mario Gomez und Tim Wiese. Gomez konnte seine Zahl innerhalb von zwei Wochen um über 50 Prozent steigern, gewann 187.945 (Stand: 21.06.2012) neue Fans hinzu. Der neue Hoffenheim-Keeper dagegen bekam im Vergleich mickrige 254 neue Fans hinzu. Prozentual gesehen sind Gomez (52,9 %), Schürrle (34,2 %), Hummels (31 %) und Boateng (23,8 %) die deutschen Spieler mit den höchsten Zuwächsen. Die Grafik zeigt auch: Die Spieler mit den großen Fanzahlen (Thomas Müller, Mesut Özil, Lukas Podolski) haben absolut zwar auch große Zuwächse, prozentual ist es jedoch schwierig, ähnlich zuzulegen, wie Gomez & Co..

Facebook-Fanzahlen der Nationalspieler

Zur Infografik: Ich habe, wie bei der ersten Infografik, das Programm Piktochart verwendet und die kostenlose Version genutzt. Der Upload von Grafiken und Icons ist hierbei auf fünf beschränkt, worunter die optische Darstellung der Grafik sicherlich ein wenig leidet. Das Programm ist ansonsten einfach zu handhaben und intuitiv bedienbar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s